Hochwertige Dachbegrünung extra leicht

 

Dachbegrünungen belasten zunächst nicht nur das Budget des Bauherrn, sondern mit ihrer Auflast auch die Dachkonstruktion. Neben den Kosten für den Bau des Gründaches schlagen deshalb auch die zusätzlichen Kosten für die Statik empfindlich zu Buche. Oftmals kann der Statiker auch nicht so viel an möglicher Dachbelastung anbieten, wie herkömmliche Gründächer wiegen. Deshalb ist Innovation gefragt, um einen möglichst leichten Begrünungsaufbau zu entwickeln. Damit können dann auch Dächer mit nur geringer statischer Belastbarkeit begrünt werden.

 

Hierbei tritt eine besondere Problematik zu Tage. Es genügt nicht allein leichte Füllstoffe einzubauen, die eine große Aufbauhöhe simulieren aber ansonsten funktionslos bleiben. Auch ein leichter Systemaufbau muss unabdingbar sicherstellen, dass die Begrünung ausreichend und auf Dauer mit Wasser und Nährstoffen versorgt wird. Dazu ist in den Funktionsschichten eine Wasserkapazität von mindestens 20 Liter/m² pflanzenverfügbar vorzuhalten. Ansonsten ist es nicht möglich eine hochwertige, sprich artenreiche Dachbegrünung nachhaltig zu erhalten. Nachhaltigkeit  im technischen und im ökologischen Sinne.

 

arti-grün hat unter dieser Maßgabe einen Begrünungsaufbau entwickelt, der mit einem maximalen Gewicht von 45 kg/m² sehr leicht ist, und trotzdem 25 Liter /m² Wasser in frei verfügbarer Form der Bepflanzung bereitstellt. Außerdem hat dieser neue Systemaufbau zusätzlich eine nachgewiesene Wärme dämmende Wirkung und ist sofort nach der Verlegung abnahmefähig begrünt.

 

Hohe Wasserkapazität und trotzdem „extra leicht“, wie geht das zusammen? Dieser Systemaufbau geht ganz neue Wege, denn er kommt ohne Substrat aus. Auf eine Gründachmultiplatte mit der Eigenschaft 18 Liter/m² Wasser zu speichern, wird eine Filterlage eingebaut. Bei der Verlegung der Gründachmultiplatte, die außerdem über eine Dränagefunktion gemäß DIN 4095 und eine nachgewiesene Dämmwirkung verfügt, werden deren Wasserspeicherkammern sofort mit Wasser gefüllt. Damit ist die Lagesicherheit der Platten schon während des Einbaus gegeben und den darauf zu verlegenden Vegetationsmatten wird bereits die notwendige Wassermenge bereitgestellt.  Direkt auf die, mit der Filterlage abgedeckten Gründachmultiplatte wird eine vorkultivierte Vegetationsmatte verlegt. Die mit einer Trägereinlage versehene gut eingewachsene Matte, stellt sofort einen abnahmefähigen Bewuchs her und sichert den gesamten Schichtenaufbau vor Erosion.

 

Eine extensive Dachbegrünung, die außer dem Substratanteil in den Vegetationsmatten ganz ohne weitere Vegetationstragschicht auskommt, ist vielen gestandenen Gärtnern  mehr als suspekt. Geht so etwas überhaupt? Verkümmert nicht sofort die Bepflanzung? Fliegt das ganze „Leichtgewicht“ nicht beim nächsten Lüftchen vom Dach? Geht die Artenvielfalt als wichtiges Merkmal eines hochwertigen Gründaches nicht ganz verloren und bleiben nur ganz extreme Hungerkünstler übrig?

 

Diese Fragen scheinen aus der Sicht seriöser Gärtner alter Schule mehr als berechtigt. Was tun? Ausprobieren! arti-grün legte langjährige Kleinversuche an und ging, als diese sehr gute Ergebnisse erzielten in den Vertrieb. Es fanden sich schnell Einsatzmöglichkeiten, da bei vielen Bauvorhaben klar ist, dass nur eine leichte oder gar keine Dachbegrünung ausgeführt wird.

 

Ein Beispiel aus der Praxis

Ein Architekturbüro musste bei einem Bauvorhaben – die Dachbegrünung war in der Baugenehmigung verbindlich vorgeschrieben - mehreren Kriterien gerecht werden. Die Dachbegrünung musste sehr leicht sein, da bei der Aufstockung auf ein bestehendes Parkhaus die Statik nicht mehr als 45 kg/m² für das Gründach übrig ließ. Trotzdem musste den hohen Qualitätsansprüchen und den daraus resultierenden strengen Zuschussregeln des abnehmenden Grünflächenamtes entsprochen werden. Außerdem musste aus Finanzierungsgründen eine möglichst sofortige Abnahme möglich sein.

 

Diesen Vorgaben konnte man mit dem Systemaufbau „Fertig-Pak“ gerecht werden.

Im Februar 2004 wurden die Funktionsschichten eingebaut. Noch bevor die Arbeiten ganz abgeschlossen waren, wehte in der windexponierten Lage des Parkhausdaches auf ca. 18 m Höhe zwei Tage lang ein Sturm, der vom Wetteramt Stuttgart als starker Sturm eingestuft wurde. Prompt kam die alarmierende Meldung des Bauherrn, dass Teile des Gründaches vom Dach geweht wurden. Es war aber nicht der Schichtenaufbau, sondern die restlichen, nicht verlegten Gründachmultiplatten, die durch den Sturm vom Dach geblasen wurden. Der noch nicht eingewachsene Systemaufbau hatte keinen Schaden genommen.

 

Nach dem Abschluss der Verlegung, die insgesamt sehr zügig ablief, wurde die Maßnahme vom Bauamt abgenommen und die Fördermittel ausbezahlt. Der Bauherr hatte sofort die Gesamtabnahme der Parkhausaufstockung erhalten. Seit dem wird eine Entwicklungs- und Unterhaltungspflege durch den Fachbetrieb vorgenommen. Der „Fertig-Pak“ präsentiert sich von Anfang an als optisch attraktive und problemlose, hochwertige extensive Dachbegrünung. Bei einer Besichtigung im Sommer 2005 durch das zuständige Gartenamt, wurden auf dem als reines Sedumdach konzipierten Gründach, mehr als 9 verschiedene Arten vorgefunden.

 

Es sind bei den Pflegemaßnahmen keine größeren Aufwendungen notwendig, als bei „herkömmlichen“ Aufbauten. Auch den sehr trockenen Sommer 2004 absolvierte das extra leichte Gründach ohne Schäden. Warum auch, bei 25 Liter/m² Wasserspeicherkapazität. Es gab und gibt keine Wachstumsschwierigkeiten. Die Startdüngung erfolgte mit den Düngern, die auch bei Gründächern mit Substrat eingesetzt werden. Inzwischen erfolgt die Düngung nur noch bei Bedarf und wenn sie überhaupt notwendig erscheint, wie überall in extrem niedriger Dosierung.

 

 

arti-grün fritz hämmerle

fhaemmerle@arti-gruen.de

www.haemmerle-gruendach.de

karlstraße 20.  d-71254 ditzingen

fon 0 71 52/56 47 94,  fax 0 71 52/56 47 95,  mobil 01 72/97 98 1 98

 


 

 

Bautafel

 

Bauvorhaben

BMW, Stuttgart, Parkhaus-Aufstockung

 

Begrünungsfläche:

ca. 2.500 m²

 

Ausführung:

Februar 2004

 

Systemaufbau:

arti-grün Komplettdach

 

System „Fertig-Pak“

Bestehend aus.

Trennlage

                Swisspor-Gründachmultiplatten

Filtervlies

                Sedum-Vegetationsmatte, vorkonfektioniert

 

Aufbauhöhe 9 cm

Maximale Belastung 45 kg/m²       

Maximale Wasserspeicherkapazität 25 l/m²

 

Projektierung:

fhaemmerle@arti-gruen.de

www.haemmerle-gruendach.de

karlstraße 20.  d-71254 ditzingen

fon 0 71 52/56 47 94, 

fax 0 71 52/56 47 95,

 mobil 01 72/97 98 1 98

 

Planung:

Schwarz Architekten, Stuttgart

 

Ausführung:

Garten-Moser, Reutlingen

 

Beratung, fachliche Begleitung

und finanzielle Förderung:

Garten- und Friedhofsamt der Stadt Stuttgart

 


 

 

Arbeitsablauf in Bildern

 

arti-grün Komplettdach Systemaufbau „Fertig-Pak“

 

 

Abb. 1                        Verlegung von Trennlage, Gründach-Multiplatten, Filtervlies

 

 

Abb. 2                        Verlegung der Vegetationsmatten

 

 

Abb. 3                        Sofortiger abnahmefähiger Zustand

 

 

Abb. 4                        Zweites Vegetationsjahr 2005

 

 

 

Typ "Fertig-Pak"



j  Wurzelfeste Dachabdichtung
k   Trennlage
l  GSV-Gründach-Multiplatte WSD 60
m  Filterlage
n  Kiesstreifen
o  Vegetationsmatte - Sedum, Kräuter, Gras