Dachbegrünung Chance oder Risiko?     Seite 3 von 8
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  8  |  Startseite


Intensivbegrünungen
mit Schichtdicken ab 25 cm sind erheblich schwerer. Zu den hohen Kosten für die Begrünung schlagen auch noch erhebliche Mehraufwendungen bei der Statik "zu Buche". Als Richtwert bei der Dachbelastung kann von ca. 11 kg bis 14 kg/m2 je cm Aufbau ausgegangen werden.





Der Aufwand für die Bepflanzung und die Pflege ist bei extensiven Dachbegrünungen sehr viel geringer, als bei Intensivbegrünungen. Extensivbegrünungen eignen sich besonders als kostengünstige ökologische Ausgleichsmaßnahmen auf großen Dachflächen. Besonders oft trifft man aber extensive Dachbegrünungen auch auf Garagen- und auf Dächern von Wohngebäuden an.

Während intensive Dachgärten bei den Kosten nach oben keine Grenzen kennen, strapazieren Extensivbegrünungen das Konto des Bauherrn nur wenig. Die Preise für extensive Gründächer liegen zwischen ca. 17,00 und 25,00 /m2, abhängig von der Größe der Fläche und den Wünschen der Bauherren. Die Kosten sind geringer als der Nutzen. "Ein Gründach rechnet sich".

Regeln und Normen beim Begrünen von Dächern
Nach langen Jahren der technischen und rechtlichen Unsicherheit, kann man heute feststellen, dass bei der Gebäudebegrünung ein hoher Sicherheitsstandard erreicht wurde. Es gibt anerkannte Regeln der Technik für die Planung, Ausführung und Pflege von Dachbegrünungen. In Deutschland ist dies die FLL-Dachbegrünungsrichtlinie.

Dem Planer, dem Bauherrn und den ausführenden Firmen wird in diesem Regelwerk klar gesagt, mit welcher Technik und mit welchen Materialien eine Dachbegrünung perfekt ausgeführt werden kann. Die langjährige Funktion, die nachhaltige ökologische Wirksamkeit der Begrünung und der komplette bauphysikalische Bereich sind darin eindeutig definiert, rechtlich abgesichert und aufeinander abgestimmt.